Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Die Freie Schule Anne-Sophie Berlin bietet als staatlich anerkannte Privatschule in Trägerschaft der Stiftung Würth einen durchgängigen Bildungsweg von der Grundschule bis zum Abitur. Der Unterricht findet ganztägig und von Beginn an zweisprachig auf Deutsch und Englisch statt. An der Freien Schule Anne-Sophie Berlin arbeiten englische und deutsche Lernbegleiter*innen (Lehrer*innen), sodass eine bilinguale Kultur im Unterricht und im Umgang miteinander entsteht.

Neben der Bilingualität zeichnet sich das pädagogische Konzept durch das zielorientierte Lernen in gestalteter Umgebung und die Heranführung an das eigenverantwortliche Lernen mit neuen Medien aus. In Lernfamilien werden Lehren, Lernen und soziale Entwicklung zu einem gemeinschaftlichen Prozess. Die persönliche Begleitung durch Coachinggespräche ist ein wesentliches Element der Lernkultur. Ziel ist, dass jedes Kind die Freie Schule Anne-Sophie Berlin als Gewinner verlässt. Ein Gewinner ist dabei jeder, der seine Stärken kennt, mit seinen Schwächen umzugehen lernt und Verantwortung für sich selbst und andere übernimmt.

Die Schullandschaft erstreckt sich auf insgesamt 7000 m² mit Pausenhof und 2- Feld-Turnhalle auf dem Dach. Die liebevoll gestalteten Räumlichkeiten befinden sich in der Zehlendorfer Welle an der Clayallee im Bezirk Steglitz-Zehlendorf


Aufgaben
  • Beratung und Begleitung unserer Lernpartner*innen und ihrer Erziehungsberechtigten bei Lern- und Leistungsschwierigkeiten sowie sozialemotionalen Herausforderungen.
  • Beratung und Unterstützung des schulischen Personals bei der Förderung der Lernpartner*innen
  • Mitwirken bei der Förderplangestaltung und Überprüfung der Fortschritte in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrer*innen
  • Einzel- sowie gruppenbezogene Förderung
  • Beratung und Durchführung sonderpädagogischer Förderdiagnostik
  • Workshops und Einzelcoaching für Lehrer*innen
  • Unterstützung und Aufklärung der Eltern über Fragen im Zusammenhang mit dem sonderpädagogischen Förderbedarf ihres Kindes (in Form von Elternworkshops, Einzelgesprächen)
  • Kooperation mit schulischen und außerschulischen Institutionen (z.B. Lerntherapeutische Institute, SIBUZ, Jugendamt, usw.)
  • Arbeit in Gremien, dem Krisenteam und Mitwirken an Konzepten zur Schulentwicklung

Profil
  • Abgeschlossene Lehramt Studium im Bereich Sonderpädagogik oder Grundchulpädagogik mit einer Zusatzqualifikation als Beratungslehrer*in oder ähnlicher Weiterbildung, 2. Staatsexamen erwünscht, aber nicht zwingend erforderlich
  • Kenntnisse in der Förderung von Kindern mit ADHS, Autismus, Lese- und Rechtschreibstörungen, Dyskalkulie sowie im Bereich sozial-emotionaler Schwierigkeiten.
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse (sicher in Wort und Schrift)
  • Teamorientierte Arbeitsweise
  • sehr gute zwischenmenschliche und kommunikative Fähigkeiten
  • eine geduldige, einfallsreiche und widerstandsfähige Persönlichkeit
  • Berufserfahrung in einem internationalen und mehrsprachigen Schulumfeld ist von Vorteil

Wir bieten
  • Sicherer und ortsgebundener Arbeitsplatz mit Freiheiten zur Mitgestaltung und Entwicklung einer wachsenden Schule
  • Begleitung und Hilfestellung durch Mentoren in der Einarbeitungsphase (Erfahrungsaustausch)
  • Kleine Lerngruppen mit häufig unter 20 Schülern
  • Modernes, inspirierendes Arbeitsumfeld mit einem internationalen und erfahrenen Team, flachen Hierarchien und offener Kommunikationskultur
  • Der Schulträger stellt eine intakte Infrastruktur mit eigenem Arbeitsplatz und MacBook, Intra- und Internet, ausgedehntem WLAN-Netz, digitaler Lernplattform, Beamer in allen Räumen, Dokumentenkameras, 3-DKlassenzimmer
  • Übertarifliche Bezahlung (Eingruppierung und Höherstufungssystematik) in Anlehnung an den TV-L
  • Zusätzliche Arbeitgeberleistungen wie vermögenswirksame Leistungen